Wetterbericht für Dortmund
Aktuell: mäßiger Schneefall, Min. 0, Max. 3, Niederschlagswarscheinlichkeit 90%, Windgeschwindigkeit 15 km/h aus W

Heute: bedeckt, Min. 2, Max. 6, Niederschlagswarscheinlichkeit 90%, Windgeschwindigkeit 12 km/h aus S

Morgen: mäßiger Schneefall, Min. 0, Max. 2, Niederschlagswarscheinlichkeit 90%, Windgeschwindigkeit 19 km/h aus W

Übermorgen: bedeckt, Min. 0, Max. 2, Niederschlagswarscheinlichkeit 85%, Windgeschwindigkeit 12 km/h aus SW

Copyright © wetter.com

Allgemeine Wetterlage
Ein Tief über Norwegen führt mit westlicher Strömung kühle Meeresluft nach Nordrhein-Westfalen. In der Nacht zum Sonntag nähert sich von Westen ein kleinräumiges Tief, das zu Schneefällen führt. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Sonntag verbreitet leichter Frost zwischen 0 und -2 Grad, örtlich bis -4 Grad. Vereinzelt Glätte durch überfrierende Nässe, mit aufkommendem Schneefall Glätte durch Schnee. SCHNEEFALL/SCHNEEVERWEHUNGEN: In der Nacht zum Sonntag von Westen mit einem Tief aufkommender, teils kräftiger Niederschlag, der bis ins Flachland Schnee bringt. Am Sonntag zieht der Niederschlag im Tagesverlauf nur sehr zögerlich ab. Verbreitet 5 cm Neuschnee, auch bis in tiefe Lagen - gebietsweise bis 10 cm, im Bergland östlich des Rheins vereinzelt auch 15 bis 20 cm bis zum Sonntagnachmittag. Ab Sonntagmorgen in Kammlagen Schneeverwehungen möglich. WIND: Am Sonntagmorgen auffrischender Wind, in Kammlagen Böen um 55 km/h (Bft 7) aus West.

Vorhersage für heute
In der Nacht zum Sonntag Frost und bis ins Flachland teils kräftiger Schneefall, am Sonntagvormittag noch in Westfalen. In der Nacht zum Sonntag überwiegend bedeckt und von Südwesten aufkommender Niederschlag. Dabei im Verlauf der Nacht auch im Tiefland zunehmend Schnee. Im Norden und Nordosten zunächst noch längere Zeit niederschlagsfrei. In der zweiten Nachthälfte dann aber auch hier Niederschläge, die auch schauerartig verstärkt und stellenweise kräftig ausfallen können, und auch bis in tiefe Lagen zur Schneedeckenbildung führen. Verbreitet Glätte durch Neuschnee - Beeinträchtigungen im Straßenverkehr in den betroffenen Gebieten wahrscheinlich. Tiefste Temperaturen +1 bis -1, im Bergland bis -3 Grad.

Vorhersage für Sonntag, den 24.01.2021
Am Sonntag zunächst stark bewölkt und zögerlich abziehender, teils kräftiger Schneefall. Von Westen im Tagesverlauf aufgelockerte Bewölkung und Übergang zu einzelnen Schauern, in Westfalen erst am Nachmittag nachlassender Niederschlag. Glättegefahr. Höchsttemperatur 2 bis 5, in den Hochlagen um -2 Grad. Mäßiger, im höheren Bergland zeitweise böiger Wind aus West, zum Abend auf Südwest drehend. In der Nacht zum Montag wechselnd bewölkt. Vereinzelt Schneefall oder Schneeschauer mit Glättegefahr. Verbreitet Glätte durch überfrierende Nässe oder örtlich durch Schneefall. Tiefsttemperatur 0 bis -2, in den Hochlagen -5 Grad.

Vorhersage für Montag, den 25.01.2021
Am Montag bei wechselnder, nach Westen zu starker Bewölkung meist niederschlagsfrei, nur vereinzelt Schneeregen-, Schnee- oder Graupelschauer. Höchsttemperatur zwischen 1 und 4 Grad, im höheren Bergland leichter Dauerfrost. Schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag erst teils wolkig, teils gering bewölkt mit Nebelbildung. Im Laufe der Nacht von Nordwesten bald aufkommender Niederschlag, der oft als Schnee, entlang des Rheins auch als Schneeregen fallen kann. Tiefsttemperatur zwischen -2 und -4 Grad, im Bergland über Schnee bis -8 Grad. Verbreitet Glätte.

Vorhersage für Dienstag, den 26.01.2021
Am Dienstag wechselnde, oft starke Bewölkung und von Nordwesten durchziehender schauerartiger Schneefall; allenfalls am Rhein zeitweise auch Schneeregen. Höchsttemperatur zwischen 1 und 4 Grad, im Bergland -2 bis 1 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind. In der Nacht zum Mittwoch bei von Westen dichter werdender Bewölkung aufkommender Niederschlag, in tiefen Lagen Regen, im Bergland rasch in Schnee übergehend. Tiefsttemperatur zwischen +2 und -2 Grad, im Bergland bis -4 Grad. Glättegefahr.

Letzte Aktualisierung: 23.01.2021, 20.28 Uhr
Copyright © Deutscher Wetterdienst